Rufschädigung bei Vertrieb durch die Genossenschaft?

Wenn die Genossenschaft die Produkte und Leistungen ihrer Mitglieder vertreiben soll, sorgen sich viele um eine Schädigung der eigenen Reputation.
Schließlich wurde mit dem eigenen Namen bereits ein guter Ruf und Vertrauen seitens der Kunden aufgebaut.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie mit diesem Problem umgehen können  und welche möglichen Lösungsansätze es gibt.

Berechtigte Sorgen

Je nachdem in welcher Branche Sie mit Ihrer Genossenschaft tätig sind, kann ein Namenswechsel tatsächlich zu einem rufschädigendem Problem werden.

Daher ist es kein Wunder, dass im Gespräch mit unseren Kunden immer wieder die gleichen Fragen aufkommen:

All dies sind durchaus berechtigte Sorgen und es ist sinnvoll sich bereits im Gründungsprozess damit auseinander zu setzen.

Entschließen Sie sich beispielsweise für einen Formwandel aus Ihrem bestehenden Unternehmen, werden die Lieferantenverträge einfach übernommen und eine Auffindbarkeit Ihres alten Unternehmens ist weniger wichtig, als bei einer Aufrechterhaltung Ihrer Firma.

 

Daher möchten wir Ihnen dazu raten, das Risiko eines Reputationsverlusts bereits im Gründungsprozess zu bedenken und mit uns darüber zu sprechen. 

Problemen vorbeugen

Der Wechsel des Namens bzw. des Ansprech- oder Vertragspartners ist immer eine Herausforderung und es ist wichtig sich darüber Gedanken zu machen. Aber es gibt viele Möglichkeiten die Veränderungen so zu kommunizieren, dass die neue Genossenschaft zu gleicher Bekanntheit kommt, bzw. sich das aufgebaute “Markenimage” übertragen lässt.

Nachstehend möchten wir Ihnen ein paar dieser Möglichkeiten vorstellen:

  • Bei Formwandel: Der Name der Genossenschaft kann Bestandteile des etablierten Namens enthalten

    So ist eine Zugehörigkeit auf den ersten Blick erkennbar, bzw. manch einem wird die Änderung gar nicht auffallen, z.B.:
    Wowix GmbH --> Wowix eG
    Meyer Tiefbau GmbH --> Meyer Baugenossenschaft eG
    Meier Consulting GmbH --> Meier Consulting eG

  • Kommunikation bei Bestandskunden und im öffentlichen Auftritt

    Oft hilft es, die Änderung einfach transparent zu kommunizieren und dabei auch die entstehenden Vorteile für die Kunden hinzuweisen, wie bspw. "So können wir unsere Produktionskosten senken und Preiserhöhungen für unsere Kunden vermeiden".

  • Nutzen Sie Ihren Internetauftritt

    Bei Formwandel: Ihre bestehende Seite wird nun höchstwahrscheinlich einen neuen Anstrich erhalten, ggf. ändert sich sogar die Domain. Dies können Sie über einen Redirect lösen.
    Präsentieren Sie die Änderung auch schon vor Eintragung groß auf Ihrer Webseite "xxx wird zu xxy eG".
    Auch die Namensänderung in Google MyBusiness ist möglich, ohne einen neuen Account erstellen zu müssen. So gehen Ihnen Inhalte und Bewertungen nicht verloren und Sie sind noch eine ganze Weile unter Ihrem alten Unternehmensnamen auffindbar.

    Kein Formwandel: Verlinken Sie die Seiten untereinander und stellen Sie auch hier Ihren "neuen Vertriebspartner" und die damit einhergehen Vorteile für Ihre Kunden vor.
    Auch in Ihrem Google MyBusiness Konto können Sie die Genossenschaft als Kooperationspartner nennen und die Zusammenarbeit erklären. Gleiches gilt für den Internetauftritt der Genossenschaft. So stellen Sie auch Ihre eigene Auffindbarkeit sicher.

  • Nutzung zur Werbekampagne

    Sie können die Veränderung auch für eine Marketingkampagne nutzen, in der Sie die Kooperation oder den neuen Namen vorstellen und die Vorteile und Hintergründe kommunizieren.
    Dies kann beispielsweise als Mail an Ihre Bestandkunden rausgehen, in Branchenblätter, auf branchenspezifischen Protalen und / oder auf Ihren Social Media Kanälen kommuniziert werden.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten die Veränderung vorzubereiten und einen Reputationsübertrag herbeizuführen.

Unserer Erfahrung nach, ist dabei eine authentische und transparente Kommunikation als vertrauensfördernde Maßnahme am wichtigsten.

Sollten Sie sich hier unsicher fühlen, helfen wir Ihnen gerne in Form einer persönlichen Beratung unter Beachtung Ihrer individuellen Ausgangssituation und Optionen weiter.

Über den Autor

Entdecken Sie weitere Beträge

Der Name der Genossenschaft

In der Gründungsphase müssen Sie sich bereits für einen Namen entscheiden. Und dieser sollte gut durchdacht sein, denn eine nachträgliche Änderung kann einen hohen Aufwand mit sich bringen.
Worauf Sie bei der Namenswahl achten sollten und wie Sie diesen ändern lassen können, erfahren Sie hier.

Weiterlesen »
GenoHeld Logo schwarz weiß

Copyright © GenoHeld 2022