Ihre Genossenschaft ist gegründet – und jetzt?

Nach erfolgreicher Gründung stellen sich viele die Frage “Und jetzt? Was muss ich als nächstes tun?”.

Natürlich gibt es ein paar Dinge, die Sie nach der Gründung erledigen sollten, bzw. für sich erledigen lassen sollten.

Welche Dinge das sind, worauf Sie dabei achten müssen und wer Sie darin unterstützen kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Keinen Zettel und Stift parat?

Kein Grund zur Sorge. Nachfolgend finden Sie nochmal alle Kernaussagen übersichtlich und kompakt aufbereitet:

Die Schritte nach der Gründung

In Deutschland gibt es verschiedene Dinge, die Sie erledigen müssen, wenn Sie Ihre Genossenschaft Inbetriebnehmen möchten.

Dazu zählen:

  • Gewerbeanmeldung

    Je nach Amtszuständigkeit müssen Sie beim Gewerbe- oder Ordnungsamt das Gewerbe der Genossenschaft anmelden.
    Dafür sollten Sie wissen, was genau Sie dort reinschreiben und wie Sie am besten mit dem zuständigen Amt zurecht kommen, da es den Gewerbeämtern manchmal an Erfahrung mit Genossenschaften fehlt und die Kommunikation entsprechend schwierig ist.

  • Steuerliche Erfassung

    Dieser Schritt erfolgt heute eigenverantwortlich ohne schriftliche Aufforderung. Hierfür müssen Sie sich bei Elster registrieren und den steuerlichen Erfassungsbogen ausfüllen, um anschließend eine Steuernummer zu erhalten.
    Diese benötigen Sie zwingend für einen Vorsteuerabzug, daher raten wir Ihnen dazu diesen Schritt schnellstmöglich nach Eintragung vorzunehmen.

  • Umsatzsteuer Ident-Nr.

    Nach Erhalt der Steuernummer kann auch die Umsatzsteuer Ident-Nr. beantragt werden.

  • Eröffnung eines Bankkontos

    Natürlich benötigt die Genossenschaft auch ein eigenes Bankkonto. Dabei bietet jedoch nicht jede Bank ein Konto für Genossenschaften an - dies sollten Sie also mit Ihrer Wunschbank besprechen.
    Herr Sven Leudesdorff-Pfeifer hat hier gute Erfahrungen mit den Sparkassen und Volksbanken gemachen.

  • Eintragung im Transparenzregister

    Dies ist ein sehr wichtiger und zugleich etwas komplizierterer Schritt, da hier Angaben zu komplexen Themen gemacht werden müssen. "Wer ist wirtschatflich Berechtigter? Wer ist fiktiv wirtschaftlich Berechtigter?"

  • Beantragung einer Betriebsnummer

    Wenn in Ihrer Genossenschaft Leute beschäftigt / angestellt werden sollen, benötigen Sie eine Betriebsnummer.

  • Meldung bei den Berufsgenossenschaften

    Auch dies ist ein notwendiger Schritt. Dabei müssen Sie die entsprechenden Beträge entrichten.

  • Einrichtung oder Abstimmung der Buchführung

    Wie auch andere Unternehmen benötigt auch Ihre Genossenschaft eine ordentliche Buchführung. Hier gibt es diverse Dienstleister, die dies für Sie übernehmen können, oder ggf. kann auch Ihr Steuerberater nach Absprache Ihre Buchführung machen.

  • Verfahrensdokumentation

    Seit diesem Jahr kommt für jedes Unternehmen die Verfahrensbeschreibung hinzu. D.h. Sie müssen dokumentieren, wie Sie buchhalterisch und mit Ihrem gesamten Geschäft umgehen.
    Dies erfolgt schriftlich i.F. eines Organisationshandbuchs und stellt tatsächlich einen sehr großen Aufwand dar.

  • Erfassungsbogen vom Verband

    Dies ist eine Besonderheit bei den Genossenschaften. Ihr Verband hat einen Erfassungsbogen, den Sie entsprechend ausfüllen und zurück senden müssen.

Unterstützung und Hilfestellung

Wie Sie sehen kommt hier einiges auf Sie zu. Wenn Sie sich selbst sicher genug fühlen und sich in allen Punkten gut auskennen können Sie diese Liste selbstverständlich in Eigenregie abarbeiten. Dies trifft jedoch in den wenigsten Fällen zu und insbesondere bei neuartigen Themen wie der Verfahrensdokumentation kommen meist viele Fragen auf.

Daher haben wir auch hierAngebote geschaffen um unsere Gründer zu unterstützen.

Dabei bieten wir zwei Pakete an:

  • Verfahrensbeschreibung

    Wir haben eine Lösung gefunden Ihnen hier eine Vorgabenkonforme Verfahrensbeschreibung zu einem fairen Preis anbieten zu können.
    Bei Interesse können Sie uns gerne direkt über eine der untenstehenden Möglichkeiten kontaktieren.

  • Eintragungen und Erfassung

    Dieses Paket umfasst die anderen Punkte aus der Liste, welche Externe für Sie vornehmen können. Dazu zählen bspw. die Anmeldung beim Transparenzregister, Gewerbeanmeldung, Unterstützung beim Erfassungsbogen des Verbands und des Bogens zur steuerlichen Erfassung, Betriebsnummer, Beratung zur Bankauswahl, etc.
    Auch hier können Sie uns gerne direkt kontaktieren.

Diese Pakete können natürlich einzeln oder auch ergänzend zu bestehenden Nachbetreuungspaketen durch uns gebucht werden.

Über den Autor

Entdecken Sie weitere Beträge

Der Name der Genossenschaft

In der Gründungsphase müssen Sie sich bereits für einen Namen entscheiden. Und dieser sollte gut durchdacht sein, denn eine nachträgliche Änderung kann einen hohen Aufwand mit sich bringen.
Worauf Sie bei der Namenswahl achten sollten und wie Sie diesen ändern lassen können, erfahren Sie hier.

Weiterlesen »
GenoHeld Logo schwarz weiß

Copyright © GenoHeld 2022

Achtung!!!

Auf mobilen Endgeräten kann es derzeit zu Darstellungsproblemen der Videos kommen.

Sie können sich das Video zu diesem Beitrag daher auch direkt auf Vimeo ansehen.