Auslandsstrukturen mit einer Genossenschaft – Teil 2

Im Gespräch mit unseren Kunden kommt immer wieder die Frage nach der Eignung der Genossenschaftsform für Auslandsstrukturen auf.

 

In diesem Beitrag und den kommenden Wochen möchten wir Ihnen daher einen Überblick über die möglichen Strukturen und Unternehmensformen im Ausland geben sowie über deren Zusammenwirken mit einer deutschen Genossenschaft.

Braucht man überhaupt ein Auslandskonstrukt?

Logischerweiser benötigen Sie kein Auslandskonstrukt, wenn Sie nichts mit dem Ausland zu tun haben.

Möchten Sie jedoch etwas mit dem Ausland zu tun haben, können Sie hervorragend mehrere Dinge kombinieren und so das beste aus dem In- und Ausland vereinen.
Nachfolgend möchten wir Ihnen, auch anhand einen Schaubilds, genauer erklären was man darunter verstehen kann.

 

In den kommenden Wochen werden wir Ihnen zudem konkrete Beispiele mit einem armenischen, einem zypriotischen und einem US-amerikanischen Unternehmen vorstellen.

Schaubild zur Auslandsstruktur

Geldtransfer nach Deutschland

Geldtransfer ins Ausland

Steuergünstiger Transfer von Erträgen aus Kapitalvermögen

Die Genossenschaft in Deutschland hat gewisse Vorteile, die den meisten von Ihnen bereits bekannt sind.

Jedoch gibt es andere Länder, die auch andere Steuergesetze und somit eine andere steuerliche Struktur haben.

Beispielsweise gibt es auch innerhalb der EU andere Länder, in denen Kryptowährungen, Aktien, etc. steuerfrei in eine Struktur (Unternehmen) gebracht werden können und die Erträge sehr gering besteuert werden.

 

Nun liegt diverses Vermögen im Ausland, soll dort aber vielleicht nicht unbedingt bleiben, da Sie gar nicht dort leben (möchten).
Dieses Problem lässt sich über ein Tochterunternehmen im jeweiligen Ausland lösen. Dabei gründet die deutsche Genossenschaft eine Tochter im entsprechenden Ausland und nutzt dort die steuerbegünstigten Strukturen.
Der erwirtschaftete Überschuss kann dann an die Gesellschafter ausgeschüttet werden, also in diesem Fall an die Genossenschaft.
Die Genossenschaft nimmt das Geld entsprechend auf bezahlt die regulären Steuern auf Kapitalvermögen (1,7% also zu 95% steuerfrei und die verbleibenden 5% zum üblichen Satz von ca. 30% zzgl. Soli).

 

Zusammengefasst bedeutet dies, dass Sie das im Ausland entstandene Vermögen steuergünstig nach Deutschland in die Genossenschaft bringen und dann beispielsweise in Deutschland neu investieren können. So profitieren alle beteiligten Länder und natürlich Sie selbst – eine Win-Win-Situation.

Diese Struktur eignet sich auch für ganz normale Leute, die nicht gleich vorhaben einen internationalen Großkonzern aufzubauen.

Geldtransfer durch berechtige Rechnungsstellung

Ein weitere Nutzungsmöglichkeit einer Auslandsstruktur ist die gegenseitige Stellung von Rechnungen.

ABER VORSICHT: Natürlich können Sie nicht einfach willkürliche Rechnungen schreiben. Die Rechnungen müssen immer eine Berechtigung haben.

 

Entsprechend muss das ausländische Unternehmen auch konkret etwas leisten um diese Leistung der deutschen Genossenschaft in Rechnung stellen zu können. Das kann beispielsweise die Erbringung von Dienstleistungen wie IT-Leistungen, Programmierungen, etc. sein.

Über die Erbringung solcher Leistungen kann also Geld zwischen den Unternehmen bewegt werden – klingt skurril, stimmt aber, sofern die Rechnung immer berechtigt ist.

Die Wahl des Standortes

Es gibt also viele Dinge, die Sie mit Ihrem Unternehmen im Ausland zu viel besseren, steuerlichen Konditionen machen können.

Insbesondere wenn es um Trading und Kryptowährungen geht lohnt sich ein Blick in diese anderen Länder.

Generell sollten Sie sich aber zunächst überlegen, was Sie eigentlich machen möchten und welche Leistungen und Vorhaben sich auch durch ein externes, ausländisches Unternehmen erbringen lassen.

Ausgehend von dieser Überlegung kann dann nach dem Land mit den besten Konditionen gesucht werden.

 

Auch hier möchten wir Ihnen dringend raten, sich immer, durch einen Anprechpartner vor Ort mit der entsprechenden Expertise beraten zu lassen.

Ausblick - Teil 3

In der kommenden Woche werden wir einmal näher beleuchten, welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Auslandsstruktur gegeben sein sollten.

Was sollten Sie beachten? Mit welchen Kosten ist zu rechnen? Wie hoch ist der Aufwand? Welche vorbereitenden Maßnahmen sollten getroffen werden?

Über den Autor

Entdecken Sie weitere Beträge

Die Vorteile einer Genossenschaft - Kurz erklärt Teil 2: Reisen

Die Vorteile einer Genossenschaft – Kurz erklärt Teil 2: Reisen

Mit dieser Themenreihe möchten wir Ihnen eine kurze Übersicht zu den Vorteilen einer Genossenschaft geben. Diese Woche beschäftigen wir uns eingehender mit dem Thema Reisen – ein Themenbereich, der bei unseren Kunden immer wieder Fragen aufwirft.

Wir erklären unter welchen Umständen Sie Reisen in der Genossenschaft geltend machen können, welche Vorteile dabei für Sie entstehen, aber auch welche Stolpersteine es zu beachten gilt.

Weiterlesen »
Die Vorteile einer Genossenschaft - Kurz erklärt Teil 1: Immobilien

Die Vorteile einer Genossenschaft – Kurz erklärt Teil 1: Immobilien

Wir haben Ihnen in der vergangenen Woche eine kurze Übersicht zu diversen Vorteilen einer Genossenschaft gegeben. Diese Woche beschäftigen wir uns jedoch eingehender mit dem Thema Immobilien – ein Themenbereich, der die meisten unserer Kunden betrifft.

Wir erklären wann und wie Sie Immobilien in die Genossenschaft einbringen können und welche Vorteile dabei für Sie entstehen, aber auch welche Stolpersteine es zu beachten gilt.

Weiterlesen »
GenoHeld Blog: Vorteile einer Genossenschaft

Das sind die wahren Vorteile einer Genossenschaft

Um Genossenschaften und Ihre Vor- und Nachteile kursieren viele Gerüchte und unterschiedliche Aussagen.

Dabei werden zum Teil utopische Vorstellungen verkauft, die zu einem völlig falschen Bild führen.

In diesem Beitrag möchten wir daher kurz aufzeigen, welche Vorteile die Genossenschaft tatsächlich mit sich bringt und was realistisch ist.

Weiterlesen »
GenoHeld Logo schwarz weiß

Copyright © GenoHeld 2022